Sie wollen es ja so…

Gerade im Coop Waren für CHF 3.55 gekauft, die SuperCard hingehalten und meine MasterCard in den Kartenleser geschoben. Ganz erstaunt musste ich nur den Betrag quittieren, jedoch keinen PIN eingeben. Als die Verkäuferin den Kassenzettel anschaut und die Zeile zum Unterschreiben sieht, fragt sie mich mit einem Ausdruck auf dem Gesicht zwischen Erstaunen und Verärgerung in einem osteuropäischen Akzent: „ist das Kreditkarte?“. „Ja“, antworte ich und unterschreibe…

Tja, liebe Coop-Kassiererin (und Migros ebenfalls ab November): ihr wollt es ja so. Mit der Einführung eurer SuperCardPlus Gratis-Kreditkarte wollt ihr ja, dass wir mit der Kreditkarte zahlen. Also will ich in Zukunft keine böse Blicke mehr sehen, wenn ich meinen Kaugummi oder was auch immer mit der Kreditkarte zahlen möchte. Und: führt doch die Authentifizierung mittels PIN ein, wäre für alle so viel einfacher…

Es ist nur ein Motorrad-Club…

..insistierte Mäge vom Galgen immer wieder. Die Nachbarn des Dartclubs machten mit ihrer Erscheinung aber doch ein wenig einen anderen Eindruck.

Und nun heute im 20minuten (Seite 5, leider nicht in der Online-Ausgabe):

Getarnte Nazi-Treffen – Kollbrunn ZH – Die 13-köpfige Motorrad-Division Schweiz trifft sich seit Monaten in ihrem Clublokal an der Kollbrunner Tösstalstrasse. Laut Radio 24 ist ihr Leiter ein bekannter Rechtsradikaler. Jetzt hat der Hausbesitzer dem Neonazi-Töffclub gekündigt.

Detail für den Pendlerblog: gedruckt war vom Hausbesetzer anstatt Hausbesitzer die Rede 🙂

Update (02.08.2006): Scheinbar war dieser Flyer Auslöser der ganzen Geschichte. Mittlerweile ist auch ein Statement dazu auf der Homepage der Motorrad-Division zu finden.